Bundesnetzwerk Mehrgenerationenhäuser

Das Bundesnetzwerk Mehrgenerationenhäuser wurde 2015 gegründet und vertritt die Interessen der rund 550 Mehrgenerationenhäuser im Bundesprogramm des Bundesfamilienministeriums mit einer gemeinsamen Stimme.

Das Bundesnetzwerk Mehrgenerationenhäuser versteht sich als Partner aus der Praxis und bringt seine Expertise bei der fachlichen Weiterentwicklung und bei der nachhaltigen Verstetigung der Mehrgenerationenhäuser ein.

Das Bundesnetzwerk ist entstanden aus dem Expertennetzwerk sowie aus den Landesarbeitsgemeinschaften und hat sich zum Ziel gesetzt die bundesweite Vernetzung der Mehrgenerationenhäuser, den überregionalen Fachaustausch und eine programmatische Weiterentwicklung selbst organisiert zu bearbeiten.

Dem Sprecherrat, der das Bundesnetzwerk nach außen hin gegenüber dem Bundesministerium, weiteren Behörden, Institutionen, Verbänden und Vereinen vertritt gehören
Dietlind Meyer vom MGH Heilhaus Kassel,
Richard Palm vom Mehrgenerationenhaus Berlin-Reinickendorf und
Uschi Weber vom Mehrgenerationenhaus München an.

Weitere Infos: r.palm@albatrosggmbh.de , Tel. 0151-54618022